„Neue Wege gehen“, nach diesem Motto fand am vergangenen Samstag (09.12.2017) die erste Nikolausfeier des Schützenvereins Pluggendorf statt. In so ziemlich allen Kompanien des Vereins haben unsere Vereinsmitglieder insgesamt betrachtet eine Vielzahl von Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren. Da bietet sich es nahezu an, eine Nikolausfeier auszurichten. Und so machte sich Desiree Oestermann gemeinsam mit Frank Hörsting und Klaus Oestermann daran, alles zu organisieren.

Der Nikolaus hat im Vorfeld der Veranstaltung die Nikolaustüten im Joyn Us hinterlegt. Interessierte Eltern hatten somit die Möglichkeit, dort Nikolaustüten für ihre Kinder zu kaufen.

Mit einer Nikolausgeschichte und ein paar Liedern warteten die Kinder gespannt auf die Ankunft des Nikolauses in der Betriebshalle unseres 2. Vorsitzenden, Rolf Ahlers, der eigens seine Halle für diesen Zweck zur Verfügung gestellt hat.

Mit großen Augen bestaunten die Kinder den Nikolaus in seinem Gewand, der selbstverständlich auch seinen Knecht Ruprecht mitgebracht hat. Der Nikolaus konnte alle Kinder mit Namen ansprechen und hat sie einzelnen zu sich nach vorne gebeten. Die Ehrfurcht der Kinder vor dem heiligen Nikolaus war groß und ohne Mama ging bei einigen Kindern gar nichts. Nachdem die Kinder jeweils ihre Tüte bekommen haben, löste sich die Anspannung bei den Kindern und die Freude über die Begegnung mit dem heiligen Mann war entsprechend groß. „Es war uns eine große Freude, das für unsere Kinder organisieren zu können“, resümierte Desiree Oestermann vom Orgateam.

Für den Schützenverein war die Feier eine große Bereicherung und die in den Kinderaugen zu sehende Freude hat das Orgateam dazu inspiriert, im kommenden Jahr wieder eine Nikolausfeier auszurichten. Im Anschluss an den Nikolausbesuch standen für die Eltern und Kinder Getränke und eine Kleinigkeit vom Grill zur Verfügung.

Bedanken möchten wir uns beim Orgateam und Rolf Ahlers, der spontan seine Betriebshalle für diesen Zweck zur Verfügung gestellt hat.

Ein weiterer Dank geht an die Zweite Kompanie für die Bewirtung und an unseren Fotografen Willi Brücher für die tollen Aufnahmen.

Hier geht’s zu den Fotos 

Zum traditionellen Doppelkopfturnier lud der Schützenverein Pluggendorf am vergangenen Freitag (24.11.2017) wieder in das Vereinslokal „Zum Hülsenhof“ ein. Spielbeginn war um 19:00 Uhr. Gespielt wurde in Turnierform über drei Runden mit jeweils 16 Spielen. Nachdem Andreas Hoffschwelle vom Organisationsteam eine detaillierte Einweisung in die Spielregeln vorgenommen hatte, ging es auch schon los.

Insgesamt 16 Spieler nahmen an dem Turnier teil und lieferten sich einen regelrechten Kampf um die Punkte. Selbstverständlich spielt das Können der teilnehmenden Spieler eine entscheidende Rolle, aber jeder weiß, dass für einen erfolgreichen Abend auch bisschen Glück dazu gehört. In der Summe dieser Kriterien ergab sich im Rahmen der Siegerehrung, welche wie immer von Andreas Hoffschwelle vorgenommen wurde, folgendes Ergebnis:

1. Platz: Uwe Heßling mit 76 Punkten
2. Platz: Manfred Dienst mit 55 Punkten
3. Platz: Manfred Rösner mit 52 Punkten

Den Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch!

Die Besucheranzahl des ebenfalls stattgefundenen Dämmerschoppens blieb diesmal ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Das Organisationsteam würde sich deshalb freuen, wenn beim Frühjahrsturnier (vermutlich März 2018) einige mehr den Weg ins Pluggendorfer Vereinslokal finden würden. Freunde des Kartenspielens kommen während des Turniers natürlich auf ihre Kosten und können einen interessanten Abend verbringen. Die Dämmerschoppen der vergangenen Jahre sind auch ein Garant dafür, ein paar schöne und vergnügliche Stunden bei uns Pluggendorfern verbringen zu können. Der Dämmerschoppen bietet immer eine gute Gelegenheit, sich über den Schützenverein Pluggendorf zu informieren und gleichzeitig das Neueste zu erfahren, ein Klönabend eben.

Wir hoffen, Ihre Neugier geweckt zu haben und freuen uns auf Ihren Besuch, wenn im Frühjahr des kommenden Jahres das nächste Doppelkopfturnier bei gleichzeitigem Dämmerschoppen ausgerichtet wird. Die Speisekarte hält neben leckeren Getränken auch herrliche Gerichte für Sie bereit. Also, kommen Sie vorbei und seien Sie Gäste des Pluggendorfer Vereinslokals „Zum Hülsenhof“.

Die Arbeiten zur Umgestaltung der Trafostation an der Ostlandwehr konnten heute Mittag (03.11.2017) abgeschlossen werden. Wir wussten, dass 2lefthands tolle Arbeit macht, aber das jetzt zu bestaunende Ergebnis hat unsere Erwartungen weit übertroffen.
 
Das Lüdinghauser Tor als Wahrzeichen der Stadt, welches in unserem Bezirk steht, sowie die detailgetreue Abbildung eines Ausschnitts unseres jährlich stattfindenden Festumzuges sind der absolute Hammer. Wir Pluggendorfer sind überaus stolz auf eine derart gelungene Präsentation unseres Vereins. Ein besonderer Dank geht an Benjamin Siems und Marco Altrogge von 2lefthands. Die beiden haben sich selbst übertroffen.
 
Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei den vielen Spendern, die die Umgestaltung der Trafostation erst möglich gemacht haben.

Zu einem gemütlichen Beisammensein lud der Kompanieführer Walter Sommer am vergangenen Samstag (23.09.2017) die Mitglieder der 3. Kompanie in seinen heimischen Garten ein. Bei bestem Wetter fand die Veranstaltung großen Anklang und so zeigte sich der Gastgeber sehr erfreut darüber, dass knapp 50 Mitglieder seiner Einladung gefolgt sind. Die Vorbereitungsarbeiten hat Walter Somner nicht allein gestemmt, sondern er wurde hierbei von Horst Rübartsch und Heinz Deckenhoff tatkräftig unterstützt. Für kalte Getränke war selbstverständlich auch diesmal wieder ausreichend gesorgt. Bei der Bewirtung der Gäste mit Heißwurst und Brötchen ließ es sich Waltraud Sommer als Hausherrin nicht nehmen, dies selbst in die Hand zu nehmen. Der Thekendienst wurde durch den amtierenden Thron übernommen, wobei sich unser Königspaar Stefan und Nicole Eggenkemper urlaubsbedingt entschuldigen ließen. Der Thron zeigte dennoch in Person von Andre Haverkamp und Timo Pilot, unterstützt von ihrem Offizierskollegen Stephan Deckenhoff eine starke Leistung.

Unser Vorsitzender Andreas Thiemann bedankte sich im Namen des Schützenvereins, ganz besonders jedoch im Namen der 3. Kompanie für die freundliche Einladung. "Walter ist es eine Herzensangelegenheit für seine 3. Kompanie regelmäßig Treffen dieser Art auszurichten. Darüber hinaus ist es eine tolle Gelegenheit, über alte Zeiten zu plaudern, aber auch die Bedeutung der 3. Kompanie und die Bindung an den Verein heraus zu stellen. Es freut mich ganz besonders, unseren Ehrenvorsitzenden Josef Ernst sowie unter anderem ehemalige Vorstandsmitglieder und ehemalige Mitglieder des Offizierskorps wieder zu sehen", ergänzte Andreas in seinen Begrüßungsworten.

Horst Rübartsch und Heinz Deckenhoff überreichten dem Gastgeberehepaar Walter und Waltraud Sommer jeweils ein Präsent als Zeichen des Dankes und wünschten allen Teilnehmern ein paar vergnügliche Stunden bei netten Begegnungen und angenehmen Gesprächen.

Der Schützenverein Pluggendorf hat jedes Jahr wieder einen gut gefüllten Vereinskalender. Und so ist es seit vielen Jahren gute Tradition, dass wir als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für den im Frühjahr mit den Heimbewohnern durchgeführten Ausflug immer im September zum Reibekuchenessen eingeladen werden. Angeführt von unserem amtierenden Königspaar Stefan und Nicole Eggenkemper nebst dem gesamten Thron hat sich am vergangenen Freitag (08.09.2017) wieder eine Pluggendorfer Abordnung, bestehend aus Mitgliedern aller Kompanien auf den Weg gemacht, mit den Bewohnern und dem Betreuerteam des Hl.-Geist-Stiftes ein paar vergnügliche und unbeschwerte Stunden zu verbringen.

Neben dem Verzehr von leckeren Reibeplätzchen und kühlen Getränken war die Zusammenkunft auch gleichzeitig ein Festakt aus Anlass der 40-jährigen Freundschaft zwischen dem Hl.-Geist-Stift und unserem Schützenverein. Rainer Schmidt-Dierkes und Beate Kluge stellten als Vertreter des Hl.-Geist-Stiftes noch einmal unser Engagement heraus und betonten, dass es schon eine besondere und zugleich außergewöhnliche Verbindung ist, die wir in den vergangenen Jahren stets gepflegt haben.

Unser Vorsitzender Andreas Thiemann bedankte sich zunächst für die freundliche Einladung, wieder einmal Gäste des Hl.-Geist-Stiftes bei einem so tollen Essen sein zu dürfen. „Ich freue mich darüber, dass wir Pluggendorfer die Freundschaft mit dem Hl.-Geist über so viele Jahre aufrecht erhalten konnten. Unsere Vorgänger und Begründer dieser außergewöhnlichen Freundschaft wären sicherlich überaus stolz darauf, wenn sie heute erleben könnten, wie lebendig die Verbindung nach 40 Jahren immer noch ist“, so unser Vorsitzender. „Ganz besonders stolz macht es mich, dass auch unsere junge Generation großes Interesse hat, die traditionellen Verbindungen auch in Zukunft fortzusetzen. Die regelmäßige Teilnahme unserer Jungschützen und den Mitgliederinnen der Damenriege an den Events wie das heutige zeigt dies im besonderem Maße“, ergänzte Andreas.

Zu einem Jubiläum geht man selbstverständlich nicht ohne etwas in den Händen zu haben. So war es uns eine besondere Freude, den Bewohnerinnen und Bewohnern aus Anlass des Jubiläums eine Ruhebank zu stiften, welche auch unmittelbar einen Ehrenplatz im Innenhof des Stiftes gefunden hat. Die von Walter Sommer erbaute und von Jürgen Deipenbrock mit einer Gravurtafel ergänzte Ruhebank erfreute sich spontan größter Beliebtheit, so dass die Bank schon im Rahmen der Übergabe durch die Bewohner und das Betreuerteam auf ihre Standfestigkeit hin geprüft wurde.

Ein besonderer Dank gilt Walter Sommer für diese tolle Geschenkidee, der bei der Umsetzung von Jürgen Deipenbrock tatkräftig unterstützt wurde.

 

Der neue König der Pluggendorfer heißt Stefan Eggenkemper, der am vergangenen Sonntag (18.06.2017) um 18:15 Uhr mit dem 213. Schuss unter dem Jubel aller Pluggendorfer und Gäste den Vogel zur Strecke bringen konnte. Zu seiner Königin erwählte er sich seine Frau Nicole. Weiter komplettiert wird der Thron des Jahres 2017/2018 durch die beiden Ehrenpaare Andre und Marion Haverkamp sowie Kurt und Tanja Kornblum. Diesjähriges Mundschenkpaar sind Timo und Vicky Pilot.

Auch bei den Jungschützen gibt es eine neue Regentschaft. Neuer Jungschützenkönig ist Roger Eggenkemper, der sich Marilen Griese zu seiner Königin auserwählt hat. Das Jungschützenehrenpaar bilden Julian Meiers und Milena Laufenberg.

Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Thron!!!

Ein ganz besonderer Dank gilt Willi Brücher, der auch in diesem Jahr wieder in tagelanger Arbeit eine Vielzahl toller Fotos für uns gemacht hat, Danke Willi.

Hier geht's zu den Fotos 

Damenkaffee

Kinderschützenfest

Schützenfestsamstag

Schützenfestsonntag

Schützenfestsonntag Königsball

Frühschoppen

 

Mittwoch, 14.06.2017

20.00 Uhr

Bergstiege - Ostlandwehr - Alte Badeanstalt

20.30 Uhr

Alte Badeanstalt - Ostlandwehr - Bergstiege

 

Samstag, 17.06.2017

17.00 Uhr

Josef-Heiming-Straße - Coesfelder Straße-Baaksgrund

18.00 Uhr

Baaksgrund - Stolbergstraße - Überquerung Coesfelder Str. - Nordlandwehr - Schleiderweg - Schleiderhook - Th.-König-Straße - Marienburger Straße - Königsberger Straße - Am Luchtkamp - An der Lehmkuhle - Ovelgönne - Münsterstr. - A.-K.-Emmerick-Straße - Sendener Straße

Sonntag, 18.06.2017

11.00 Uhr

Auf der Flage-Am Alten Stadion - Nordlandwehr- Überquerung Coesfelder Straße - Stolbergstraße - Baaksgrund

12.15 Uhr

Baaksgrund - Stolbergstraße - Coesfelder Straße - Dalweg - Overbergstraße - Plüsch - Borkener Straße - Tiberstraße - Marktgasse - Marktstraße

Vorbeimarsch: Marktplatz -Viktorstr. - Coesfelder Straße - Viktorstraße - Marktplatz

ab 14.00

Marktplatz - Borkener Straße - Lüdinghauser Straße - Überquerung Münsterstraße - Lüdinghauser Straße - Elsa-Brändström-Straße - Ludwig-Wiesmann-Straße - Charleville-Mezieres-Platz - Münsterstraße - Königsfeldweg- Alter Ostdamm - Sendener Straße

Montag, 19.06.2017

10.30 Uhr Hülsenweg - Kampweg - Sendener Straße

13.00 Uhr Sendener Str. - Kampweg - Hülsenweg

13.15 Uhr Hülsenweg - Kampweg - Sendener Straße

Am vergangenen Samstag (22.04.2017) fand wieder der Ausflug mit den Bewohnern des Hl.-Geist-Stifts statt. Nach einer Fahrt mit den privaten PKW verschiedener Vereinsmitglieder durch das herrlich blühende Münsterland, haben wir unsere Gäste in unser heimisches Pfarrheim Maria Königin in unmittelbarer Nähe unseres Festplatzes zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Unser 1. Vorsitzender Andreas Thiemann hieß zu Beginn der nachmittäglichen Zusammenkunft alle Anwesenden herzlich willkommen und freute sich, dass die Damen und Herren des Hl.-Geist-Stifts wieder zahlreich am traditionellen Ausflug teilgenommen haben. Der Ausflug ist inzwischen "derart traditionell", dass wir vom Schützenverein Pluggendorf in diesem Jahr auf eine 40-jährige Freundschaft mit der Hl.-Geist-Stiftung zurück blicken können.

Beate Kluge als Vertreterin der Senioreneinrichtung stellte noch einmal das besondere soziale Engagement unseres Vereins und ganz besonders unserer Mitglieder heraus. 40 Jahre sind eine lange Zeit und ein solches Jubiläum ist natürlich gebührend zu feiern, machte nicht zuletzt auch unser Vorsitzender deutlich. Insofern wurde vereinbart, im Rahmen eines noch zu terminierenden Festaktes das Jubiläum angemessen zu feiern. Vorschläge zum Ablauf hierzu wurden bereits rege ausgetauscht.

Neben der 40-jährigen Freundschaft, konnte allerdings noch ein weiteres 40-jähriges Jubiläum gefeiert werden. Denn Klaus Demes als langjähriger Verwaltungsmitarbeiter hat am 01.04.1976 seinen Dienst bei der Hl.-Geist-Stiftung angetreten und begleitet diese schöne und zugleich außergewöhnliche Kooperation somit seit exakt 40 Jahren. Deshalb war es Klaus Demes ein besonderes Anliegen, an der Jubiläumstour teilnehmen zu können. Und dies obschon Klaus bereits in den verdienten Ruhestand versetzt wurde.

Die musikalische Untermalung des Nachmittags erfolgte durch Franz-Josef Mensmann, da Martina Katrinski krankheitsbedingt verhindert war. Die Bewirtung der Gäste übernahm unser Königspaar Dietmar und Siggi Jasper, die durch ihren Thron und weitere Pluggendorfer Damen unterstützt wurden.  

Über 200 Osterfeuer wurden in diesem Jahr im Stadtgebiet Dülmens entzündet und eines davon in unserem Vereinsgebiet. Denn bereits zum 9. Mal lud der Schützenverein Pluggendorf alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Dülmens zum traditionellen Osterfeuer auf den Festplatz an der Sendener Straße ein. Bei Warm- und Kaltgetränken, Bratwurst und Nackensteaks, konnten die Besucher und Gäste bei trockenem Wetter wieder ein paar vergnügliche Stunden verbringen. Die Veranstaltung zog auch in diesem Jahr wieder Groß und Klein an. Während die Eltern sich in angenehmen Gesprächen an den lodernden Flammen in der Feuerschale erfreuten, konnten die Kinder wieder für's Stockbrotbacken begeistert werden. So kam jede Generation wieder auf seine Kosten. Ganz besonders gefreut hat uns, dass uns auch in diesem Jahr wieder Abordnungen unserer befreundeten Schützenvereine besucht haben.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends und würde mich sehr darüber freuen, wenn der ein oder andere uns im Rahmen des Mitte Juni stattfindenden Schützenfestes wieder auf dem Festplatz an der Sendener Straße besuchen würde", resümierte Stephan Deckenhoff vom verantwortlichen Vorbereitungsteam. Nach den positiven Rückmeldungen unserer Besucher und Gäste waren sich alle darüber einig, dass es im kommenden Jahr unbedingt wieder eine Neuauflage des Pluggendorfer Osterfeuers geben wird.

Sowohl dem Vorbereitungsteam als auch unserem Fotografen Willi Brücher gilt wieder ein besonderes Dankeschön.

Hier geht`s zu den Fotos 

„Volle Hütte“. Besser kann man die Resonanz des Frühjahrs-Doppelkopfturniers und des ebenfalls wieder ausgerichteten Dämmerschoppens am vergangenen Samstag (25.03.2017) im Vereinslokal „Zum Hülsenhof“ nicht beschreiben. Denn Andreas Hoffschwelle, Andre Haverkamp und weitere Organisatoren haben wieder zum Traditionsturnier ins Vereinslokal eingeladen. Wenngleich in der Vergangenheit die Spieler aus Dülmen und der näheren Umgebung kamen, sind am vergangenen Samstag die Akteure aus teils entfernten Münsterlandgemeinden angereist. Pluggendorf ist also nicht nur in Dülmen in aller Munde, sondern inzwischen auch über die Stadtgrenzen hinaus. Dies natürlich sehr zur Freude des Orgateams.

Andreas Hoffschwelle hieß insbesondere die "Neulinge" willkommen und gab anschließend eine kurze Einweisung in die Spielregeln. Dann konnte es auch schon losgehen. Gespielt wurden 3 Runden mit je 16 Spielen und dies alles selbstverständlich in Turnierform. An insgesamt 5 Tischen wurde den ganzen Abend hindurch hochkonzentriert gespielt und alle Teilnehmer waren wieder darum bemüht, möglichst viele Punkte einzufahren. Besonders gefreut hat die Organisatoren, dass sich eine überaus große Anzahl von Pluggendorfern und weiteren Gästen zum Dämmerschoppen eingefunden haben. Bei interessanten Gesprächen wurde wieder viel über das Pluggendorfer Vereinsleben diskutiert. Die bevorstehenden Veranstaltungen, wie zum Beispiel unser traditionelles Osterfeuer am 16.04.2017 auf unserem Festplatz an der Sendener Straße waren Dinge, über die ausgiebig gesprochen wurde. In gemütlicher Runde fand der Dämmerschoppen zu später Stunde seinen Ausklang.

Im Rahmen der von Andreas Hoffschwelle vorgenommenen Siegerehrung mit Übergabe der Gewinne, konnten folgende Platzierungen bekanntgegeben werden:

1. Platz: Manfred Dienst mit sagenhaften 85 Punkten
2. Platz: Bendikt Steentjes und Liesel Kamper mit jeweils 42 Punkten

Ein 3. Platz konnte diesmal ergebnisentsprechend nicht vergeben werden. Das gab es auch noch nicht.

Den Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch!

Wie immer hat auch diesmal wieder Willi Brücher eine Fotostrecke über den Verlauf des Abends zusammengestellt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

Hier geht's zu den Fotos

Seiten